SAP-Schulungen – Inhalte, Abschlüsse und Kosten
Startseite » E-Learning » SAP-Schulungen – Inhalte, Abschlüsse und Kosten

SAP-Schulungen – Inhalte, Abschlüsse und Kosten

Kenntnisse aus dem Computer- und EDV-Bereich sind im digitalen Zeitalter immer wichtiger. Arbeitgeber sehen eine gewisse IT-Ausbildung heutzutage als selbstverständlich an und setzen ein entsprechendes IT-Wissen voraus.

In vielen Berufen sind MS Office-Programme wie Word, Excel, PowerPoint und Outlook unverzichtbare Arbeitsmittel und fester Bestandteil im Berufsalltag. Um mit diesen und anderen Programmen arbeiten zu können und immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, sind Fortbildungen für Arbeitnehmer essenziell geworden.

Dazu zählen auch SAP-Schulungen. Worum es sich dabei handelt und warum eine SAP-Weiterbildung für dich und deine Karriere wichtig sein kann, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Was ist SAP?

SAP SE (SE = Societas Europaea) zählt zu den führenden Anbietern von Software für die Steuerung von Geschäftsprozessen. Das Unternehmen wurde im Jahr 1972 zunächst als „Systemanalyse Programmentwicklung“ gegründet und später zu SAP abgekürzt. Die von der Firma entwickelten Software-Lösungen ermöglichen den Anwendern einen unternehmensübergreifenden Informationsfluss und eine effektive Datenverarbeitung.

Mit einem Kunden und einer Handvoll Mitarbeiter schlug die SAP einen Weg ein, der nicht nur die Welt der IT, sondern auch die Art und Weise, in der Unternehmen ihre Geschäfte abwickeln, verändern sollte.

SAP Germany

Mit den Software-Lösungen SAP R/2 sowie SAP R/3 etablierte das Walldorfer Unternehmen einen internationalen Standard für ERP-Software. Die Abkürzung ERP steht für Enterprise Resource Planning. Die nächste Generation der ERP-Software von SAP folgte mit SAP S/4 HANA. Mit dieser Lösung hat das Softwarehaus die In-Memory-Technologie für ERP-Anwender nutzbar gemacht. Auf der Plattform können enorme Datenmengen in Echtzeit verarbeitet werden. Darüber hinaus lassen sich neuartige Technologien wie maschinelles Lernen und KI (künstliche Intelligenz) einbinden.

Mittlerweile bietet SAP SE über 100 Software-Lösungen an, die nahezu alle Geschäftsbereiche abdecken. Es gibt mehr als 22.000 SAP-Partnerunternehmen. Der Konzern ist in 140 Ländern aktiv, in denen über 102.000 Menschen für SAP arbeiten. Weltweit zählt das Unternehmen rund 200 Millionen Cloud-Nutzer (Quelle: SAP SE / Stand: Januar 2022).

Welchen Nutzen bringen SAP-Schulungen und mit welchen Kosten musst du rechnen?

SAP Learning Hub
SAP Learning Hub

SAP-Schulungen sollen helfen, die Anwendung von SAP-Software zu verbessern. Sowohl Administratoren und Entwickler als auch Berater und Endanwender sollten die Funktionsweise verstehen und wissen, wie sie die Software verwenden müssen. Schulungen und Trainings gehen auf unterschiedliche Lernbedürfnisse ein und bieten diverse Ansätze und Methoden für Lernende.

Die Kosten für SAP Schulungen und SAP Zertifizierungen variieren und reichen von kostenfreien Online-Kursen mit openSAP bis hin zu umfangreichen Lernprogrammen. Finden die SAP Schulungen über einen Bildungspartner der SAP SE statt, können diese unter bestimmten Voraussetzungen mit einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) gefördert werden. Ob deine Weiterbildung förderfähig ist, hängt von deiner konkreten Situation ab. Sprich dazu am besten mit dem für dich zuständigen Sachbearbeiter bei der Agentur für Arbeit.

Welche Inhalte werden in SAP-Schulungen vermittelt?

Schreibtisch mit Buch über Add-ons
[email protected]

Je nach Anbieter sind SAP-Schulungen flexibel gestaltet und eignen sich für verschiedene Lerntypen und -ziele. SAP Online-Kurse decken das gesamte Portfolio von SAP-Technologien ab, wie beispielsweise ERP, SAP S/4 HANA, ABAP (proprietäre Programmiersprache für SAP-Module), CRM (Customer Relationship Management bzw. Kundenbziehungsmanagement) oder FICO (Bezeichnung für die SAP Module FI und CO). Je nachdem, für welchen Bereich du dich entscheidest, können die Lerninhalte variieren.

SAP-Anwender/in

Entscheidest du dich beispielsweise für eine Weiterbildung zum/zur SAP-Anwender/in, lernst du im Rahmen der Fortbildung die professionelle Anwendung der SAP-Software. Diese kommt in vielen Unternehmensbereichen zum Einsatz, überall dort, wo Daten verarbeitet werden, zum Beispiel:

  • Materialwirtschaft
  • Logistik
  • Vertrieb
  • Lagerverwaltung
  • Versand
  • Produktion
  • Controlling
  • Personalwesen
  • Finanzwesen

Mit dem SAP-Kurs werden dir die Fachkenntnisse im buchhalterischen Bereich vermittelt, auf die heutige Unternehmen am meisten Wert legen. Deine in der SAP-Weiterbildung erworbenen fachlichen Fähigkeiten und der professionelle Umgang mit der Software sichern dir gute Job-Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt.

SAP-Anwender arbeiten als Sachbearbeiter in Unternehmen verschiedenster Branchen. Sie sind unter anderem im Dienstleistungsbereich, in großen Handwerks- und Handelsbetrieben sowie in der Industrie tätig.

SAP-Berater/in

Wie erwähnt, findet die betriebswirtschaftliche Software SAP in vielen Wirtschaftszweigen Anwendung. Ganz gleich ob Einkauf, Buchhaltung, Personal oder Vertrieb – SAP-Module werden in nahezu allen Firmenbereichen genutzt, in denen Daten verarbeitet werden. Entsprechend hoch ist der Bedarf an SAP-Beratern und -Beraterinnen.

Durch eine SAP-Schulung zum SAP-Berater kannst du eine vielversprechende Weiterbildung absolvieren, durch die du berufspraktische Kompetenzen erwirbst. Wenn du eine Weiterbildung als SAP-Berater/in anstrebst, möchtest du vermutlich eher als Berater oder Coach und weniger als Anwender auftreten. Deshalb ergeben sich für SAP-Berater insbesondere in den folgenden Bereichen Karrieremöglichkeiten:

  • Finanzwesen
  • Industrie
  • Personalentwicklung
  • Erwachsenenbildung
  • berufliche Weiterbildung
  • IT-Beratungen

SAP-Bearbeiter analysieren die konkreten Bedürfnisse der Firma und nehmen entsprechende Anpassungen an der Software vor. Als SAP-Berater/in führst du bei Bedarf auch Anwenderschulungen durch und zeigst angehenden SAP-Anwendern, wie sie die Software-Lösungen richtig nutzen können. Sowohl in Bildungseinrichtungen als auch in Unternehmen werden SAP-Berater immer wieder gebraucht.

Für wen lohnt sich eine SAP-Schulung?

Mithilfe von SAP Software ist es möglich, Daten auf einer einzigen Plattform zu sammeln und zu verarbeiten. Dies beginnt bei der Rohstoffbeschaffung, reicht über die Produktion und endet bei der Kundenzufriedenheit. Die Unternehmen können auf die SAP-Software-Lösungen über die Cloud zugreifen. Alternativ werden diese direkt am Benutzerstandort installiert. Die Lösungen unterstützen die Firmen dabei, die komplette Wertschöpfungskette zu prüfen und den Ablauf effizient zu gestalten.

Gängige SAP ERP-Module
Gängige SAP ERP-Module – via https://www.sap.com/germany/insights/what-is-erp.html

Ferner lassen sich Prognosen mit SAP-Software-Lösungen erstellen, zum Beispiel darüber, wie sich der Umsatz im nächsten halben Jahr entwickeln wird oder wann die nächste Maschinenreparatur ansteht. Zudem unterstützt SAP seine Kunden dabei, Experience-Daten und operative Daten wie Kundenfeedback und Kauferlebnis miteinander zu verbinden. Dank der gewonnenen Daten können die Unternehmen ihre Kunden besser verstehen und auf ihre Wünsche reagieren.

Mithilfe von SAP-Software sollen also transformative Geschäftsergebnisse erzielt werden. Dafür müssen alle Nutzer im Unternehmen von Beginn an mit den richtigen Fähigkeiten und Kenntnissen ausgestattet werden. Grundsätzlich lohnt sich eine SAP-Schulung für folgende Zielgruppen:

  • Fachkräfte, die ihre Berufserfahrung mit einem SAP-Zertifikat aufwerten möchten
  • Personen mit ausländischen Bildungsabschlüssen
  • Auszubildende oder Studierende ohne Abschluss
  • Rehabilitanden, die sich beruflich neu orientieren
  • Quer- und Wiedereinsteiger

Die Abkürzung SAP ist heute in vielen Stellenangeboten zu finden. Grundkenntnisse sind oft eine entscheidende Voraussetzung. Eine SAP-Zertifizierung kann sogar ein großer Vorteil sein, um bei einem Bewerbungsverfahren zu punkten. Wenn du deiner Karriere einen neuen Schub geben möchtest, kann eine SAP-Schulung also eine gute Entscheidung sein.

Mit einer SAP-Weiterbildung kannst du dein Portfolio an Qualifikationen breiter aufstellen. Das gilt vor allem für Berufsfelder, in denen der Arbeitsmarkt hart umkämpft ist. Ganz gleich, ob du als Lagerist einen Arbeitsplatzwechsel anstrebst, als Finanzbuchhalter arbeitest oder du deine weitere berufliche Zukunft in einer Personalabteilung siehst – eine SAP-Weiterbildung bietet dir die Chance, Fertigkeiten und Kenntnisse zu erwerben, die dir einige berufliche Vorteile bringen.

Launche deinen Onlinekurs!

Zielgruppe:

  • Coaches, Trainer, Berater
  • Kursersteller

Lerne in nur 12 Wochen, wie du erfolgreich deinen Online Kurs planst, erstellst und verkaufst.

Fazit: Mit SAP-Anwenderkenntnissen förderst du deine eigene Karriere

Der Konzern SAP SE unterstützt Firmen und Organisationen jeder Branche und Größe, nachhaltig zu wachsen, sich anzupassen und gewinnbringend zu wirtschaften. Das Unternehmen entwickelt diverse SAP-Software-Lösungen, die kleine, mittlere und große Unternehmen nutzen können.

In vielen Stellenausschreibungen werden heute SAP-Kenntnisse vorausgesetzt. Die Nachfrage nach Fachkräften ist nach der Umstellung von SAP ERP auf SAP S/4 HANA deutlich gestiegen. Kenntnisse sind vor allem in der Programmierung und in der Beratung, aber auch in Bezug auf die Anwendung der Software-Lösungen gewünscht – und zwar unabhängig von der Branche oder dem Firmenbereich (Beschaffung, Materialwirtschaft, Produktion, Personalwesen, Vertrieb, Finanz- und Rechnungswesen, Marketing).

Immer mehr Unternehmen aus verschiedenen Branchen verlangen entsprechende Fähigkeiten und Fertigkeiten. Diese kannst du dir über eine SAP-Schulung aneignen, die du mit einem SAP-Zertifikat abschließt. SAP-Weiterbildungen eignen sich sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitssuchende oder Quereinsteiger. Die Kurse werden von der Agentur für Arbeit unter anderem mit dem sogenannten Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (kurz: AVGS) gefördert.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.